AGB

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Unsere Leistungen erfolgen nur nach Maßgabe der nachstehenden Bedingungen, die für den Inhalt der Verträge verbindlich sind, soweit nicht Abweichungen ausdrücklich schriftlich vereinbart werden. Mit Bestellung der Leistungen erkennt der Besteller automatisch diese Bedingungen an.

Bestellungen sind für uns nur verbindlich, soweit wir diese schriftlich bestätigen oder durch Übersendung der angeforderten Leistungen wie Reden, Manuskripten etc. nachkommen. Mündliche Nebenabreden sind nur nach schriftlicher Bestätigung verbindlich.
Wir arbeiten ausschließlich auf Grund unserer Vertragsbedingungen.
Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden sind für uns nur verbindlich,
wenn wir sie ausdrücklich anerkannt haben.

2. Vertragsgegenstand

Gegenstand ist stets die zwischen den Vertragsparteien schriftlich vereinbarte Dienstleistung. Art und Umfang des Auftrages sowie die Höhe der Vergütung sind in der Auftragsbestätigung näher bezeichnet und für beide Seiten bindend. Durch diesen Dienstvertrag werden wir zur Leistung der versprochenen Dienste verpflichtet. Der Auftraggeber verpflichtet sich zur Gewährung der vereinbarten Vergütung.

Verbindliche Bestellungen erfolgen per E-Mail oder Mail-Formular bzw. der jeweiligen Auftragsbestätigung, die dem Auftraggeber nach Anfrage als Angebot per E-Mail übermittelt wird.
Alle Aufträge sollen die korrekten Daten zur Person und zur Postanschrift des Auftraggebers enthalten.

3. Vertragsschluss

Der Auftrag ist für den Dienstberechtigten verbindlich. Wirksamkeit, Kündigung und Anfechtung des Vertrages sowie der Vertragsrücktritt richten sich nach den gesetzlichen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Bei sämtlichen Leistungen handelt es sich um Maßanfertigungen im Rahmen eines Dienstvertrages, die nach dem BGB (§312d) vom 30tägigen Widerrufsrecht ausgenommen sind.

4. Vertragsinhalt

Vertragsvereinbarungen und Vertragsänderungen, Nebenabreden und Zusicherungen sind schriftlich festzulegen und von den Vertragspartnern zu bestätigen.

5. Fälligkeit der Leistung

Fristen beginnen mit Vertragsschluss und müssen schriftlich festgelegt werden. Die Fälligkeit der Leistung richtet sich ausschließlich nach dem Zeitpunkt oder Zeitraum, der von den Vertragsparteien vereinbart wurde.

6. Vergütung

Die Höhe der Vergütung richtet sich nach dem Preiskatalog und den jeweiligen Abreden. Die Vergütung gilt als stillschweigend vereinbart, wenn die Dienstleistung den Umständen nach nur gegen eine Vergütung zu erwarten ist.

Die Zahlung erfolgt im Wege der Vorkasse unmittelbar nach Bestellung des Manuskriptes per Überweisung. Die Auftragsbearbeitung beginnt mit Eingang der Zahlung.

7. Lieferung, Mitwirkung

1. Die Lieferung erfolgt zum vereinbarten Liefertermin unter dem Vorbehalt, dass die vom Kunden bei Auftragserteilung mitgeteilten Spezifikationen zum Auftrag keine Rückfragen erfordern. Zeigt sich, dass die vom Kunden mitgeteilten Informationen und Spezifikationen für die ordnungsgemäße Bearbeitung des Auftrags nicht ausreichend sind, wird der Kunde unverzüglich telefonisch oder per E-Mail darüber informiert und um Ergänzung gebeten. Dem Kunden wird mit dieser Information ein neuer Liefertermin mitgeteilt.

2. Höhere Gewalt, Streiks, Verzug dritter Zulieferer, unvorhergesehene Betriebs- oder Versandschwierigkeiten oder andere Hindernisse bzw. Umstände, welche trotz Sorgfalt einer ordnungsgemäßen Betriebsführung nicht verhindert werden können, entbinden uns von den Vertragsverpflichtungen für die Dauer der Störung im Umfang ihrer Auswirkung. Überschreiten sich daraus ergebende Verzögerungen den Zeitraum von 6 Wochen, so sind beide Vertragspartner berechtigt, hinsichtlich des betroffenen Leistungsumfangs vom Vertrag zurückzutreten oder den Vertrag dieser Situation anzupassen. Sonstige Ansprüche bestehen nicht.

3. Geliefert wird per E-Mail und per Post an die vom Auftraggeber angegebenen Lieferadressen. Die Gefahr geht auf den Auftraggeber über, sobald die Lieferung den Betrieb des Auftragnehmers verlassen hat. Der Auftragnehmer haftet für Verzögerungen nur bei schriftlich bestätigten Lieferfristen, in denen ihm ein Verschulden anzulasten ist. Der Auftragnehmer übernimmt die Kosten für Verpackung und Versand.

Der Auftraggeber hat die Möglichkeit eines kostenfreien Korrekturlaufs innerhalb von zehn Tagen nach Lieferung des Textes. Innerhalb von zehn Tagen mitgeteilte Änderungen werden innerhalb von fünf Werktagen realisiert. Weitere Änderungs- oder Korrekturmöglichkeiten bestehen danach nicht.

Der Anspruch des Auftragnehmers auf Vergütung bleibt davon unberührt. Reklamationen hinsichtlich der sprachlichen, künstlerischen und redaktionellen Gestaltung der Texte und Textinhalte sind ebenfalls ausgeschlossen.

4. Wird der vertragsgemäß fertiggestellte Text nicht abgenommen, gilt dieser Text 14 Tage nach Überlassung an den Kunden als abgenommen.

8. Haftung

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, den Auftrag so sorgfältig wie möglich auszuführen. Bei sämtlichen Aufträgen besteht Gestaltungsfreiheit hinsichtlich Sprache, Text und Stil. Für entstandene Schäden wird nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit gehaftet. Ein Haftung für Schäden, die sich aus der Nutzung oder Publikation der verfassten Texte ergeben, ist ausgeschlossen.

 

9. Nutzungsrecht

IdeenQuotient 300 überträgt unter Bedingung der Zahlung des Rechnungsbetrags dem Besteller die alleinige Nutzung der Leistung unbeschränkt zur Verwendung. Eine Weitergabe an Dritte ohne Einwilligung von IdeenQuotient 300 ist nicht gestattet. Der Besteller versichert, dass er alleine zur Nutzung berechtigt ist, und über das Urheberrecht von IdeenQuotient 300 keine entgegenstehenden Verfügungen treffen wird.

11. Störung, höhere Gewalt, Schließung und Einschränkung des Betriebes, Netzwerk- und Serverfehler, Viren

Wir haften nicht für Schäden, die durch Störung unseres Betriebes, insbesondere durch höhere Gewalt, z. B. Naturereignisse und Verkehrsstörungen, Netzwerk- und Serverfehler, etwaige andere Leitungs- und Übertragungsstörungen und sonstige von uns nicht zu vertretende Hindernisse entstanden sind. Bei höherer Gewalt kann IdeenQuotient 300 nicht für die Beschädigung oder den Verlust von Daten haftbar gemacht werden. In solchen Ausnahmefällen sind wir berechtigt, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Das gleiche gilt, wenn wir aus wichtigem Grunde unseren Betrieb für eine bestimmte Zeit ganz oder teilweise einstellen oder einschränken. Wir haften ebenfalls nicht für Schäden, die durch Viren entstehen. Bei Lieferungen von Dateien per E-Mail, DFÜ (Modem) oder jegliche andere Fernübertragung ist der Kunde für eine endgültige Überprüfung der übertragenen Dateien und Texte zuständig. Diesbezügliche Schadensersatzansprüche können nicht anerkannt werden.

12. Datenschutz

Alle uns anvertrauten persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und unterliegen den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Es erfolgt keine unbefugte Weitergabe der persönlichen Daten an Dritte.

13. Rechtswahl und Gerichtsstand

1. Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht. Bei Verbrauchern, die den Vertrag zu einem Zweck schließen, der nicht ihrer beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch der Schutz, der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates gewährt wird, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, nicht entzogen wird.

2. Sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person öffentlichen Rechts oder öffentliches Sondervermögen ist, ist Düsseldorf Gerichtsstand; wir sind jedoch berechtigt, Klagen gegen den Kunden auch an seinem Wohnsitzgericht einzureichen.

14. Schlussbestimmungen

Im Übrigen finden die gesetzlichen Vorschriften des BGB zum Dienstvertrag Anwendung. Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein oder werden, berührt das die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht.