Über uns

 

Das IQ 300-Team stellt sich vor

Wie nennt man sich, wenn man darauf besteht, nicht nur gut gemachte Texte, sondern auch gleich Konzepte und Inhalte liefern zu wollen?

Ganz einfach: IdeenQuotient.

Und warum „IQ 300“?
Nun ja – wir sind zu dritt. Und wer jetzt denkt, bei uns reicht es jeweils nur zu einem durchschnittlichen IQ, dem dürfen wir verraten: die beiden Damen des Teams haben das mal für sich testen lassen, der Herr hatte dazu noch keine Zeit. Aber wenn er denn endlich auch mal zum IQ-Test geht, werden wir uns wohl umbenennen müssen. „IQ 450“ klingt ja auch ganz nett …

 

Susanne Gerdom
*1958, Köpfchengröße 149

Ich bin Autorin und schreibe und veröffentliche seit Jahren Romane bei bekannten Verlagen (Heyne, Piper, Ueberreuter und ArsEdition). Unter meinem eigenen Namen und zwei Pseudonymen sind mittlerweile ein gutes Dutzend Bücher auf dem Markt und die nächsten zwei bis drei Jahre sind auch schon verplant.
Schreiben ist für mich mehr als nur Handwerk. Ich liebe es. Ob es nun darum geht, ein Epos zu entwerfen oder eine liebevolle Miniatur – ich liebe den Tanz mit Worten, das Spiel mit der Sprache, das Feilen an Formulierungen.

Das Redenschreiben begleitet mich inzwischen beinahe genauso lange. Diese beiden Disziplinen – Auftragstext und Belletristik – ergänzen und bereichern sich gegenseitig. Die von mir verfassten Reden sind naturgemäß etwas weniger lang als ein Roman, aber in ihnen gelingt es mir, Kürze und Anschaulichkeit, literarischen Anspruch und Humor, sprachliche Sorgfalt und rhetorische Finesse miteinander zu verbinden. Meine Reden bringen zum Lachen und zum Weinen, sie machen nachdenklich und sie informieren und sie werben subtil für denjenigen, der sie hält.

Ich bin Romanautorin, das heißt, ich kann mich in meine Personen und ihre Sprechweisen einfühlen, und das hilft mir natürlich auch, wenn ich mich in meine Redekunden, ihre Wünsche und Bedürfnisse und ihre Art, sich auszudrücken, einfühlen muss.
Und das heißt, es gibt kein Thema, das mich nicht interessiert und in das ich mich in kürzester Zeit einarbeiten könnte. Ich kann Figuren entwerfen, die glaubhaft ihrer Profession nachgehen, auch wenn ich selbst nie in einem dieser Berufe gearbeitet habe. Ich kann Vorträge über ein Thema verfassen, von dem ich bis zur Auftragserteilung nicht gewusst habe, dass es so was gibt.
Überraschen Sie mich also ruhig und stellen Sie mich auf die Probe. Wetten, dass ich SIE überrasche?

Sabine Polomski-Arnolds
*1961, Köpfchengröße 148

Mein Schwerpunkt hat sich in den letzten Jahren vom Schreiben auf die Redaktion verlegt. Ich bin gnadenlos, scharf und kritisch, und im Team sind wir unschlagbar.
Wenn ich mich selbst an eine Rede setze, wird sie auf jeden Fall eins: Einfühlsam. Ich bin empathisch und kann mich sehr leicht in die andere Seite hineinversetzen – in die meiner Kunden und in das Publikum, vor dem eine Rede gehalten wird.
Darüber hinaus bin ich seit meinem zwanzigsten Lebensjahr selbstständige Kauffrau. Das heißt, ich erkenne Motivationen und weiß, wie man etwas so verpackt, dass die andere Seite es gerne schluckt. Psychologie und das Wissen darum, wie der Mensch tickt, sind meine Kernkompetenzen. Wenn eine Rede etwas erreichen, verändern, bewirken soll, dann werfe ich mein Pfund in die Waagschale.
Und ich koche hervorragende vegetarische Menüs – aber das tut jetzt wahrscheinlich nichts zur Sache.

Norbert Arnolds
*1959, Köpfchengröße unbekannt

Ich bin der Mann im Team, das heißt, ich darf all das erledigen, was die Ladies nicht machen möchten. Dazu gehört die oft intensive Recherche und all die fiesen Organisationsthemen – Buchhaltung, Rechnungen, Steuer, Technik … alles das, was gemacht werden muss, damit der Betrieb weiterläuft.
Mit mir werden Sie also wahrscheinlich nur dann zu tun bekommen, wenn Sie Ihre Rechnung nicht bezahlen. Aber keine Sorge, ich bin nett. 🙂